Stiftung Kinderherz – Krah & Enders unterstützt die Stiftung mit der Teilnahme bei der ADAC Bavaria Historic

Stiftung Kinderherz – Krah & Enders unterstützt die Stiftung mit der Teilnahme bei der ADAC Bavaria Historic

Fotograf inside Autohaus Fulda Krah & Enders

„Ein alter Motor brummt für kleine Kinderherzen.

Der BMW 1800 war einst ein Modell der sogenannten „Neuen Klasse“. Damit gehörte er zur ersten Mittelklasse-Baureihe, die der süddeutsche Autohersteller in den frühen Sechzigern auf den Markt brachte. Der 1800er, den Heinz Becker gerade mit viel Liebe zum Detail hergerichtet hat, wurde am 28.04.1965 zum ersten Mal in Nürnberg zugelassen und wechselte seither nur zweimal den Besitzer. Die letzte aufwändige Restauration liegt mittlerweile auch schon mehr als zwei Jahrzehnte zurück.

In den vergangenen drei Jahren wurde er kaum noch bewegt, war eher Museumsstück als Rennwagen. Von dem Autohaus Krah & Enders ist er erst kürzlich im Rahmen eines Firmenjubiläums angekauft worden. Und als es darum ging, ein passendes Fahrzeug zu finden, mit dem die Stiftung KinderHerz bei der Bavaria Historic mitfahren kann, musste Geschäftsführer Peter N. Enders nicht lange überlegen. „Wir wollten der Stiftung die Möglichkeit geben, bei dem Rennen dabei zu sein und dadurch noch mehr Aufmerksamkeit zu bekommen,“ erklärt Herr Enders, „sie leistet wichtige Arbeit. Da sind wir froh, ein bisschen aushelfen zu können.“ Über die Unternehmerfamilie Wighardt kam der erste Kontakt zu Stande. Darum ließ es sich Steffen Wighardt, Prokurist beim Fuldaer Arbeitskleidungs-Spezialisten Tewi, nicht nehmen, bei der Übergabe des Wagens dabei zu sein. Seine Eltern und er setzen sich schon seit Jahren tatkräftig für die Stiftung ein.“

>> Stiftung Kinderherz: Alter Motor brummt für kranke Kinderherzen

No comments yet.

Leave a reply